Im Frühjahr durchstarten: Jetzt ist die beste Zeit für die Gartenplanung

Der Februar ist der perfekte Gartenmonat: Jetzt ist die ideale Zeit, um den Garten für die kommende Draußen-Saison vorzubereiten, strukturelle Veränderungen vorzunehmen oder ihn sogar komplett neu anzulegen. In diesem Blog geben wir Tipps für die Gartengestaltung im Februar – vom Zurückschneiden der Hecken bis hin zur Wahl des passenden Zauns.

Im Frühjahr durchstarten: Jetzt ist die beste Zeit für die Gartenplanung

Hecken schneiden, bevor die Schonzeit beginnt

Im März beginnt die Brut- und Setzzeit für Wildtiere und viele Vogelarten. Gerade junge Hecken sollte man also besser schon im Februar bei Bedarf kräftig zurückschneiden. Formschnitte sind bei älteren Hecken auch später noch möglich, aber radikalere Maßnahmen dürfen Sie erst wieder nach dem Ende der Schonzeit im September vornehmen.

Auch für einen Schnitt von Gräsern und Sträuchern ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Ziergräser am besten bis auf ca. 10 bis 15 cm über dem Boden kürzen und auch bei den Sträuchern, Rosen und Hortensien jetzt Hand anlegen, damit sich die Blütezeit nicht nach hinten verschiebt. Dabei sollte man aufpassen, dass man keine frischen Triebe mit abschneidet.

An den Frostschutz für Bäume denken

Auch wenn wir uns jetzt schon aufs Frühjahr vorbereiten und es tagsüber bereits warme Temperaturen mit viel Sonne geben kann, können die Nächte noch frostig sein. Diese starken Temperaturunterschiede machen vor allem Obstbäumen zu schaffen. Ein guter Schutz ist das Kalken, also das Tünchen des Stammes mit speziellen wirkstoffhaltigen Präparaten. Oder man schützt den Stamm mit Pappe, einer Matte o. Ä. vor zu viel direkter Sonneneinstrahlung.

Neue Pflanzen säen

Ende Februar können Sie mit dem Aussäen für Kräuter, Gemüse und Salat in Saatkisten, Töpfen, oder bei geeigneter Witterung im Garten beginnen. Auch für das Pflanzen neuer Gehölze ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

Neue Areale anlegen

Wenn Sie Ihren Garten umgestalten wollen, beginnen Sie jetzt mit der Ideensammlung und den ersten Tätigkeiten. Das Wichtigste dabei ist eine detaillierte Planung im Vorfeld. Sie ist die beste Voraussetzung dafür, dass der künftige neue Bereich bzw. der ganze Garten ein harmonisches, stimmiges Gesamtbild ergibt, an dem Sie lange Freude haben. Nehmen Sie dazu eine Bestandsaufnahme des bisherigen Gartens vor – inklusive einer Vermessung des Areals – und übertragen Sie die Ergebnisse auf Millimeterpapier oder in eine Gartenplanungs-Software oder App. Erstellen Sie dann eine Liste mit allen Wünschen an Ihren Garten und probieren Sie aus, welche Elemente Sie wo platzieren können, entscheiden Sie, welche am wichtigsten sind und worauf Sie ggf. verzichten können. Anschließend legen Sie alle Feinheiten fest, vom Farbkonzept und Stil über die Auswahl der Pflanzen, Wegeführung, Berücksichtigung von Stauraum u. v. m.

Aufbewahrungslösungen nicht vergessen

Wo finden Geräte und Werkzeuge Platz, wo Gartenmöbel, Mülltonnen & Co.? Wie wird Brennholz verstaut? Die Berücksichtigung von Aufbewahrungslösungen ist ein wichtiger Aspekt der Gartenplanung. Das Zaun-Centrum bietet Ihnen hierfür vielseitige, hochwertige Lösungen von Biohort.

Das passende Zaunsystem wählen

Wenn Ihr Zaun in die Jahre gekommen ist oder Sie einen Zaun für Ihr neues Heim suchen, ist der Jahresbeginn ebenfalls ein guter Zeitpunkt für die Planung.

Das Zaun-Centrum in Maintal-Bischofsheim ist auf Metallzäune, Zaunsysteme und Zaunbau spezialisiert und steht Ihnen von der Planung bis zu Tipps für die Montage Ihres Zauns gerne zur Seite. Wir freuen uns auf Sie!

Öffnungszeiten  Mo - Do: 7:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr,  Fr: 7:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr, Sa: 9:00 - 13:00 Uhr

Kontakt  Telefon: 06109 508131  -  E-Mail: info@zaun-centrum.de oder per Anfrageformular